Sublimetext und Netbeans in Koexistenz

Obwohl ich am liebsten mit Netbeans programmiere, ist mir eine IDE oft etwas zu schwerfällig. Insbesondere um mal eben ein Script zu bearbeiten oder eine Dokumentation in Markdown zu verfassen. Durch Zufall bin ich vor einiger Zeit auf den Editor Sublimetext gestoßen – er ist sehr schnell und sieht dabei auch noch gut aus :–)

Für die „großen Sachen“ verzichte ich ungern auf die perfekte Autovervollständigung oder die automatische Formatierung, die mir Netbeans bietet, bei allen anderen Dingen bin ich mit Sublimetext einfach schneller. Um Netbeans optisch anzupassen, habe ich ein Theme nachgerüstet (monokai-sublime). Um sich für beide Welten nicht unterschiedliche Shortcuts merken zu müssen, habe ich die Tastenbelegung in Netbeans angepasst, so dass die gängisten in beiden Programmen übereinstimmen.

Sublimetext erweitern

Sublimetext fehlt zum Beispiel Syntax-Highlighting für Sass-Dateien. Dies und eine Menge anderer Dinge können aber sehr einfach via Sublime Package Control nachinstalliert werden:

Im Menü auf View klicken und die Konsole öffnen. Am unteren Bildschirmrand erscheint nun die Eingabezeile. Dort bitte folgendes einfügen und mit Enter bestätigen:

import urllib2,os; pf=’Package Control.sublime-package’; ipp=sublime.installed_packages_path(); os.makedirs(ipp) if not os.path.exists(ipp) else None; urllib2.install_opener(urllib2.build_opener(urllib2.ProxyHandler())); open(os.path.join(ipp,pf),’wb’).write(urllib2.urlopen(‘http://sublime.wbond.net/’+pf.replace(‘ ‘,’%20′)).read()); print(‘Please restart Sublime Text to finish installation’)

Nach einem Neustart des Editors können die Plugins über Sublime Text 2 > Preferences > Browse Packages... durchsucht und installiert werden.

Dateien oder einen Ordner per Rechtsklick öffnen

Mit Hilfe des Automators hat kann das Kontextmenü des Finders erweitert werden, um Dateien und Ordner direkt in Sublimetext zu öffnen. Wie das funktioniert, wird in diesem Video beschrieben:

How to open files and folders in sublime text from finder via context menu or keyboard shortcut

Sublimetext aus der Konsole öffnen

Sublimetext kann wie folgt im Terminal gestartet werden:

$ open /Applications/Sublime\ Text\ 2.app/Contents/SharedSupport/bin/subl

Um stattdessen aber einfach

$ sublime dateiname

benutzen zu können, ist folgendes notwendig:

$ cd /usr/local/bin
$ ln -s /Applications/Sublime\ Text\ 2.app/Contents/SharedSupport/bin/subl /usr/local/bin/sublime

Der Datei ~/.bash_profile nun folgende Zeile hinzufügen:

export PATH=/usr/local/bin:$PATH

und neu laden:

$ source ~/.bash_profile

Folgende Kommandos stehen jetzt zur Verfügung:

$ sublime dateiname
$ sublime ordnername
$ sublime . # öffnet den aktuellen Ordner

Links

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


46 − = 45